Lösung: Windows suche im Startmenü funktioniert nicht mehr

Symptome

Die Suche nach Programmen oder Dateien nach dem Drücken der Windows-Taste bleibt ergebnislos. Die Liste ist die gesamte Zeit leer (weiß).

Analyse

Die Problembehandlung über die Systemeinstellung für die Suche und Indizierung ergibt: „Falsche Berechtigungen für Windows Search-Verzeichnisse„.

Problem

Die Windows eigene Lösung „Cortana“ kann seinen eigenen Index nicht mehr korrekt schreiben oder lesen.

Lösung

Das löschen des Verzeichnisses:

%LOCALAPPDATA%\Packages\Microsoft.Windows.Cortana_cw5n1h2txyewy\LocalState

führt dazu, dass Cortana seinen Index erneut aufbaut und die Suche im Startmenü anschließend nach kurzer Zeit wieder funktioniert.

Installation von hashcat und CUDA 10.0 für ein NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti Setup unter Ubuntu 18.04.1 LTS

hashcat logo

Einleitung

Die nachfolgenden Schritt für Schritt Anleitung hilft bei der Installation der aktuellen NVIDIA CUDA Version 10.0 und Treiber unter Ubuntu 18.04.1 LTS. Dies ermöglicht anschließend die effiziente Nutzung von hashcat zum wiederherstellen von algorithmisch gehashten Passwörtern durch die Nutzung des vollen Potentials der GeForce RTX 2080 Ti.

Installation

Schritt 1: System aktualisieren

sudo apt update
sudo apt upgrade

Schritt 2: Systemabhängigkeiten (Dependencies) installieren

sudo apt install build-essential cmake git unzip zip python3.6-dev python3.7-dev

Schritt 3: Kernel Header installieren

Diese sollten bereits durch die Abhängigkeiten in Schritt 2 installiert worden sein. Zur Sicherheit sollte der nachfolgende Befehl dennoch ausgeführt werden.

sudo apt install linux-headers-$(uname -r)

Schritt 4: NVIDIA CUDA 10.0 Installation

Optional: Sollte CUDA in einer älteren Version bereits installiert sein, muss diese (inklusive der Treiber) entfernt werden.

sudo apt purge nvidia*
sudo apt autoremove
sudo apt autoclean
sudo rm -rf /usr/local/cuda*

Hinzufügen der Schlüssel für das NVIDIA-Repository.

sudo apt-key adv --fetch-keys http://developer.download.nvidia.com/compute/cuda/repos/ubuntu1804/x86_64/7fa2af80.pub

Hinzufügen des NVIDIA-Repository.

echo "deb https://developer.download.nvidia.com/compute/cuda/repos/ubuntu1804/x86_64 /" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/cuda.list

CUDA und Treiber installieren.

sudo apt update 
sudo apt install cuda-10-0 cuda-drivers

System neustarten.

sudo shutdown -r now

Schritt 5: CUDA Installation abschließen und prüfen

Umgebungsvariablen ergänzen.

echo 'export PATH=/usr/local/cuda-10.0/bin${PATH:+:${PATH}}' >> ~/.bashrc
echo 'export LD_LIBRARY_PATH=/usr/local/cuda-10.0/lib64${LD_LIBRARY_PATH:+:${LD_LIBRARY_PATH}}' >> ~/.bashrc
source ~/.bashrc
sudo ldconfig

Um die erfolgreiche Treiberinstallation zu überprüfen, wird der nachfolgende Befehl ausgeführt um die aktuelle Treiberversion und installierte Grafikkarte anzuzeigen.

nvidia-smi

Schritt 6: Aktuelle hashcat Release-Version aus dem GitHub-Repository installieren

7zip für die Extraktion des hashcat Archives installieren.

sudo apt install p7zip-full

Download und entpacken der aktuellen (Stand: 06.02.2019) hashcat Version 5.1.0 im Benutzerverzeichnis,

cd ~
wget https://github.com/hashcat/hashcat/releases/download/v5.1.0/hashcat-5.1.0.7z
p7zip -d hashcat-5.1.0.7z

Symlink für systemweite Verwendung erzeugen. Benutzername entsprechend einsetzen.

sudo ln -s /home/[Benutzername]/hashcat-5.1.0/hashcat64.bin /usr/local/bin/hashcat

Installation überprüfen.

hashcat -V

LaTeX-Vorlage für Bachelor, Master und wissenschaftliche Arbeiten auf ShareLaTeX

Mit geringen Anpassungen ist die LaTeX-Vorlage (original Beitrag) jetzt auch bei ShareLaTex (Projekt-Link) zu finden.

Wenn Euch die Vorlage gefällt und ihr noch kein Konto bei ShareLaTeX habt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr dieses über meinen Ref-Link erstellt.

ToshibaSort Update auf Version 0.9

Changelog der Version 0.9

  • Export der angezeigten Senderliste als *.csv Datei

Die neue Exportfunktion ermöglicht die Weiterverarbeitung der Senderlisten in Programmen wie Microsoft Excel oder LibreOffice Calc (z.B. zum Ausdruck der neuen Belegung).

ToshibaSort - v0.9

Vielen Dank an Hans für den Vorschlag.

ToshibaSort v0.9 (1239 Downloads) (50kb – virustotal)

Windows 10: Lahmenden Explorer beschleunigen

Auf meinen Laptop (Thinkpad T410s mit Windows 10) hatte ich in letzter Zeit häufig das Problem, dass der Windows Explorer, besonders nach dem ersten Start, einige Zeit zur Anzeige benötigte oder ohne Rückmeldung und leerer Anzeige verweilte mit dem Hinweis „Inhalt des Ordners wird aufgelistet“. In seltenen Fällen trat der Fehler während der Benutzung des Kontextmenü auf (z. B. einen neuen Ordner anlegen). Die Gängigen Lösungsansätze, wie das Neustarten des Explorer-Prozesses oder die Deaktivierung der Windowssuche und anderer Anwendungssoftware (Virenscanner etc.) waren keine Option. Das Neustarten des Explorers hilft auch nur in selten (besonders bei wenig RAM, was bei mir nicht der Fall war) und das deaktivieren von bestimmten Anwendungen geht nur mit Sicherheits- oder Komfortverlusten einher.

Die Lösung des Problems war schlussendlich das zurücksetzen der Standardeinstellungen der Programmzuweisungen.

  1. Im Windows Menü den Punkt Einstellungen auswählen.
    01_standardeinstellungen-min
  2. In der erscheinenden Übersicht das System auswählen.
    02_standardeinstellungen-min
  3. In der linken Liste Standard-Apps auswählen.
    03_standardeinstellungen-min
  4. Im Rechten bereicht nach unten Scrollen und die Schaltfläche Zurücksetzen anklicken.
    04_standardeinstellungen-min

Anschließend sollte sich der Explorer wieder wie gewünscht verhalten.

%d Bloggern gefällt das: